Zum Jahresausklang

Das alte Jahr bekommt
noch einmal Farbe in’s Gesicht.
Aus tausend müden Fensteraugen
perlt ein ungewohntes Licht.
Das alte Jahr gleicht
einer langen Sommernacht,
in der Johanniswürmchen glühen.
Es ist als ob die Sterne
statt am Himmel auf der Erde blühen.
Sie lauschen unserm Abschiedslied
dem Dank und auch der Klage.
Ihr Leuchten macht uns hungrig
auf all die neuen Tage.


(aus meinem Buch „Vorfreude ohne Freude
und andere humorvolle Weihnachtsgeschichten“)

Dezember 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.