Tanzende Alte

(zu einer Plastik von Ernst Barlach)

Uralt und arm

muss sie sein.

Die Jahre

kerbten sich bei ihr ein.

Doch sie fasst den Rock,

ein grobes Gewand,

als hätte sie

feinste Seide in der Hand.

Sie rafft ihn,

bringt ihn zum Schweben.

Ein altes Lied

lässt den schmalen Mund

wieder leben.

Ihre Füße

stampfen in derben Schuhen,

als ginge es darum,

nur nicht auszuruhen.

Als gelte es,

sich tanzend zu erheben,

tanzend,

gegen die Neige des Lebens.

Juni 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.